Debian: Grafische Oberfläche mit RDP installieren

0
(0)

Wer zum Beispiel einen Debian-Server hat, wird auch keine grafische Oberfläche installiert haben. Wird aber dennoch mal eine grafische Oberfläche benötigt, kann dies nachgeholt werden. Wer den Server mit der installierten grafischen Oberfläche per Remote Desktop (RDP) aus der Ferne grafisch bedienen möchte, wird ebenfalls hier gezeigt.

Über den Sinn oder Unsinn wird hier nicht eingegangen, diese Anleitung soll ermöglichen, eine grafische Oberfläche installieren zu können 😉

Wenn bereits zum Server per SSH eine Verbindung besteht, kann zum Schritt Vorbereitung gehen.

Getestet mit

  • Debian (arm), gilt aber für alle aktuellen Architekturen wie x86/x64 ebenso…
  • Orange Pi Zero2 (1 GB RAM, 4 Kerne)

Voraussetzungen

Damit die grafische Oberfläche installiert werden kann, werden folgende Voraussetzungen benötigt

  • Zugriff mit root-Rechten
  • Zugriff lokal per Tastatur oder per SSH (Windows: Console (CMD mit vorhandenem SSH) oder Putty, Linux/macOS: Terminal)

Die Installation kann zum Beispiel bei schwächeren Systemen wie bei einem Pi länger dauern. Der Download hängt unter anderem von der Geschwindigkeit des Internet ab, oder wie das hauseigene LAN angeschlossen bzw. das WLAN (Wi-Fi) konfiguriert ist.

Mit SSH verbinden

Windows

Windows 10 (unbekannte Versionsnummer), enthält ebenfalls eine Möglichkeit, sich per SSH verbinden zu können. Sollte SSH nicht verfügbar sein, kann dieses nachinstalliert werden:

  1. Kontextmenü Anpassen
  2. Apps
  3. Optionale Features
  4. Feature hinzufügen
  5. Nach OpenSSH-Client suchen, Haken setzen und auf Installieren klicken

Folgende Beispiele können in etwa vollzogen werden:

  • Dialog Ausführen aufrufen: Windows-Taste + R gleichzeitig drücken
  • Bei “Ausführen” CMD eingeben und mit OK bestätigen
Befehle zum Verbinden

SSH ohne Angabe eines Ports: ssh IP_ZUM_SERVER

SSH mit Angabe eines Ports: ssh IP_ZUM_SERVER -p PORT

SSH mit Angabe eines Benutzers: ssh BENUTZERNAME@IP_ZUM_SERVER

SSH mit Angabe eines Benutzers und Ports: ssh BENUTZERNAME@IP_ZUM_SERVER -p PORT

Beispiele

Ohne Angabe eines Ports : ssh 192.168.0.20

Mit Angabe eines Ports : ssh 192.168.0.20 -p 22344

Mit Angabe eines Benutzers : ssh user@192.168.0.20

Mit Angabe eines Benutzers und Ports: ssh user@192.168.0.20 -p 22344

Wenn nun mit dem Server per SSH verbunden werden kann, wird möglicherweise noch gefragt, ob der SSH-Key angenommen werden soll, dies kann mit yes bestätigt werden.

Linux

  • Terminal aufrufen
  • Die erforderlichen Schritte zur Verbindung können der Anleitung für Windows entnommen werden.

macOS

  • Mit der Tastenkombination CMD + Leerzeichen den Suchbegriff Terminal eingeben
  • Die erforderlichen Schritte zur Verbindung können der Anleitung für Windows entnommen werden.

Vorbereitung

Hinweis: sollte per sudo gearbeitet werden, dann bitte sudo vor allen Befehlen gefolgt mit einem Leerzeichen, einsetzen. sudo <Befehl>

Paketliste aktualisiert

Bei neueren Versionen von Debian braucht apt-get nicht mehr vollständig geschrieben werden, in der Regel genügt apt, dieses zeigt auch mehrere Informationen an.

apt update

System-Upgrade

Dies ist nichts anderes als die installierten Pakete (Software) zu aktualisieren

apt upgrade

Grafische Oberfläche installieren

Auswahlliste

Mit folgendem Befehl wird eine Liste der zu installierenden Oberflächen angezeigt. Wenn man vorher weiß, dass das System nicht stark genug ist, kann man zum Beispiel LXDE oder das neuere LXQt (Anleitung darunter) installiert werden.

Sollte tasksel (task select) nicht installiert sein, kann dies mit apt install tasksel nachgeholt werden.

tasksel

Steuerung mit Tastatur. Mit den Cursor-Tasten (Pfeiltasten) wird in der Regel navigiert, mit der Leertaste zum Beispiel die Checkboxen an- oder abgehakt, mit der Tabulator-Taste wird zwischen den Elementen navigiert.

Mögliche Ausgabe

                                    Software selection

You can choose to install one or more of the following predefined collections of software.

Choose software to install:

[ ] Debian desktop environment
                [ ] ... GNOME
                [ ] ... Xfce
                [ ] ... KDE Plasma
                [ ] ... Cinnamon
                [ ] ... MATE
                [ ] ... LXDE
                [*] ... LXQt
                [ ] web server
                [ ] print server
                [ ] SSH server
                [ ] laptop

LXDE/LXQt

Hinweis: LXQt soll der Nachfolger von LXDE sein, hier werden beide Installationsmöglichkeiten angezeigt, die älteste steht an erster Stelle, die neuere an zweiter.

LXDE

LXDE (Lightweight X11 Desktop Environment) ist eine schlanke Oberfläche, die wenig Ressourcen verbraucht.

apt install lxde -y

LXQt

LXQt ist Nachfolger von LXDE, es benötigt ebenfalls wenig Ressourcen (mindestens 512 MiB RAM oder höher)

apt install lxqt -y

Neustart mit reboot oder init 6 Achtung: alle Netzwerkverbindungen zum SSH-Server werden für kurze Zeit unterbrochen!

XRDP (Remote Desktop)

Dieser Schritt ist nur notwendig, wenn der entfernte Zugriff per Remote Desktop erfolgen soll. Bitte beachten, dass XRDP vor unbefugtem Zugriff abgesichert werden muss. Dazu bitte im Internet danach suchen.

Installation

apt install xrdp -y

Nach der Installation

Nach der Installation kann mit der IP zum RDP verbunden werden.

Konfiguration

Diese ist unter /etc/xrdp/xrdp.ini zu finden.

Diese kann folgendermaßen im Terminal bearbeitet werden: nano /etc/xrdp/xrdp.ini

Steuerung

Status: systemctl status xrdp

Start systemctl start xrdp

Neustart systemctl restart xrdp

Stopp systemctl stop xrdp

Remotedesktopverbindung aufbauen

Windows

Programm für Remotedesktopverbindung aufrufen

  • Dialog Ausführen aufrufen: Windows-Taste + R gleichzeitig drücken
  • Bei “Ausführen” mstsc.exe eingeben und mit OK bestätigen

Bei Computer die IP des Servers eingeben und auf Verbinden klicken (mit Optionen einblenden können weitere Einstellungen vorgenommen werden, als auch der Export der Verbindungseinstellungen).

Linux

Folgt noch…

macOS

Folgt noch…

Android

Hier eine kleine Auflistung von Apps, die eine Verbindung per Remotedesktopverbindung aufbauen kann:

Viele Betriebssysteme

VNC Viewer gibt es für viele Betriebssysteme:

  • Windows
  • macOS
  • Linux
  • Raspberry Pi
  • iOS
  • Android
  • Solaris
  • HP-UX
  • AIX

Bekannte Probleme

  • Eigentlich nur bei einer bestimmten Custom-Image mit Debian für Orange Pi Zero2, da wollen einige Funkionen nicht funktionieren…

Unbekanntes

  • Sollte noch etwas fehlen oder ähnliches, wird dieses bei Bedarf ergänzt.
  • Eventuell werden die Themen wie SSH, XRDP in neue Beiträge aufgeteilt…

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.