Linux: Dateien als tar.gz für Backup erstellen

0
(0)

Um Daten in einem Verzeichnis mittels Terminal als Backup anzulegen, ist ein Befehl für das Terminal nötig. Hier werden einige Beispiele gezeigt, sowohl mit als ohne vollständigen Pfad…

Der Dateiname der zu erstellenden Backup-Datei erhält sowohl das aktuelle Datum als auch die Uhrzeit. Wenn der Befehl regelmäßig ausgeführt wird, muss auch sichergestellt werden, dass die bereits vorhandenen Backups in das neue Backup nicht mit gepackt wird, dies würde auch nur unnötig Platz verschwenden.

In diesem Beispiel werden alle Inhalte im Ordner Downloads im aktuell angemeldeten Benutzer als Backup erzeugt.

Der Dateiname sieht in etwa so aus: backup-2021-06-29_13-30-59.tar.gz

Dateisicherung mit vollständigem Pfad

Hier wird das Backup mit dem vollständigen Pfad gespeichert. (/home/Benutzer/Downloads/…)

tar --exclude='backup*' -vczf backup-$(date +"%Y-%m-%d_%H-%M-%S").tar.gz /home/$USER/Downloads/

Dateisicherung mit relativem Pfad

Hier wird das Backup ohne den vollständigen Pfad gespeichert.

cd /home/$USER/Downloads/;tar --exclude='backup*' -vczf backup-$(date +"%Y-%m-%d_%H-%M-%S").tar.gz ./

Informationen zu den Parametern

BefehlBeschreibung
cArchiv erstellen
fAls Archiv behandeln
v (verbose)Listet alle Dateien im Terminal auf, die von tar gerade verarbeitet werden
zgzip
excludeIn diesem Fall soll der Name der Datei ausgelassen werden
dateIn diesem Fall wird mittels Formatierung das aktuelle Datum mit Uhrzeit erstellt

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.