Diese Seite widme ich folgenden Menschen und auch an die, die hier nicht angegeben wurden:


Großtante Hilde aus Wolfschlugen (Baden Württemberg)

Verließ am 23.04.2019 die Welt auch zu schnell 🙁
Sie hatte einen Schlaganfall mit anschließend Versagen einiger Organe.

Die Beerdigung ⚰ fand im gleichen Ort statt.


Oma (Lieselotte Rut Doering, geb. Sinner) aus Bünde

Ist am 25.03.2018 von uns gegangen, sie war 88 Jahre jung 🙁

* 03.07.1929 in Öhringen (Baden Württemberg)
† 25.03.2018 in Löhne (Nordrhein Westfalen)
Beisetzung: 05.04.2018

Sie hinterlässt Ururenkel, Urenkel, Enkel, Töchter, einen Bruder, eine Nichte und viele weitere Menschen auf dieser Welt


Onkel “Kalli” Karl Rabe (Ehemann von Tante Loni) aus Bünde

Ist am 29.06.2017 von uns gegangen 🙁 Onkel “Kalli” war 67 Jahre jung. Er hinterlässt zwei erwachsene Kinder, Enkelkinder, Verwandte, Freunde usw..


Tante Loni (Ilona Maria Rabe) aus Bünde

Am 21.05.2016 verließ sie leider uns 🙁 Sie hatte Krebs im Endstadium. Tante Loni war 67 Jahre jung. Sie hinterlässt ihren Mann, zwei erwachsene Kinder, Enkelkinder, Verwandte, Freunde usw..


Ralf Piepenbrock aus Paderborn (Ex-Schwager)

Er verstarb am 10.02.2016 auf der B68 durch einem schweren Verkehrsunfall durch Fremdverschulden.

Ralf hinterlässt unter anderem seine Familie, Freunde, Bekannte sowie zwei Kinder im Alter von 10 und 13 die jetzt keinen Vater mehr haben, er war 39 Jahre jung, er wurde am Freitag den 19.02.2016 auf einem Waldfriedhof beigesetzt…


  • Artikel: Pressebericht der Polizei (11.02.2016 – 11:49):
    presseportal.de/blaulicht/pm/55625/3249120
    (Im Portal steht, dass es ein 18 jähriger Mann gewesen sei. Laut einer Info soll der Verursacher sich überschätzt haben. Der Teil der B68 weist einen geraden Straßenverlauf auf, dieser verleitet zum Überholen oder zu schnellem fahren.)

  • Artikel: Neue Westfälische (10.02.2016 – 23:47) (Dieser Bericht ist leider fehlerhaft):
    nw.de/lokal/kreis_paderborn/paderborn/paderborn/20705319_Toedlicher-Unfall-auf-der-B-68.html

Update 23.04.: der 18-jährige Unfallverursacher bekam aus unerklärlichen Gründen nur etwa 2 Jahre auf Bewährung, bei Verstoß nur 6 Monate Haft, die Staatsanwaltschaft hatte vermasselt die Fahrerlaubnis zu entziehen, er darf weiterhin im Straßenverkehr teilnehmen. Er ist sehr gut für einen tödlichen Verkehrsunfall davongekommen, da er auch laut Angaben mehr als die erlaubten 100 km/h auf der Landstraße fuhr. Meine persönliche Meinung: er hatte fahrlässig bis groß fahrlässig gehandelt, laut Angaben hatte er einen Termin; er ist zu schnell gefahren; unwichtiges Überholen eines Fahrzeuges wobei er vorher zu dicht vor einem Auto einer Frau aufgefahren sein soll, sie sah laut angaben noch nicht mal mehr die Frontscheinwerfer des Unfallverursachers. Er hätte die Geschwindigkeit selber reduzieren können statt unachtsam zu überholen, wo Gegenverkehr kam. Mein Ex-Schwager befand sich in der Mitte von zwei Fahrzeugen die auf der gegenüberliegenden Spur waren, er soll noch auf ca. 30 km/h abgebremst haben, dennoch traf es ihm am härtesten… Der Unfallverursacher kann froh sein dass er selber überlebt hatte, aber dass er für einen Tot eines Menschen nur Bewährung bekommen hat und weiterhin im Straßenverkehr teilnehmen darf, ist irgendwie unerklärlich… Natürlich kann es sein, dass man sich eventuell an die letzten gefahrenen 1 Kilometer an sich nichts erinnern kann, aber dazu müsste man emotional sehr beschäftigt sein oder zum Beispiel unter Termindruck steht und deswegen schneller als die Polizei erlaubt fährt und anderen Fahrzeugen dicht auffährt und unachtsam den Verkehr, besonders auch den Gegenverkehr gefährdet… Der 18-jährige muss sich anscheinend noch in der 2-jährigen Probezeit befinden, dies war wahrscheinlich auch ein Grund warum er nur Bewährung vom Richter erhielt…


Martin Sinner (Verwandter)

Letztes Foto von Martin SinnerEr verstarb leider mit 36 Jahren an Blutkrebs (* 19.05.1979 | † 03.03.2015)

Geboren in Stuttgart, Baden Württemberg (Schwobaländle)



Gisela Liselotte Haack, geb. Doering (meine Mutter)

Erster Schulltag, April 1954
Erster Schultag, April 1954

Geboren in Öhringen, Baden Württemberg (Schwobaländle), gestorben in Paderborn (Nordrhein-Westfalen)

* 26.10.1946 | † 22.11.2009 🙁

Sie hinterlässt 2 Schwestern und einen Schwager, 2 Töchter, 2 Söhne, 5 Enkeltöchter, 2 Enkelsöhne, einen Urenkeln, eine Urenkelin und viele andere die auf dieser Welt sind.


Petri

Er war chronisch krank und musste auf Anraten der Tierärztin dort eingeschläfert werden…

* unbekannt | † 2004


Lucky

Kaninchen meiner Nichte, er wurde nur ca. ein Jahr alt

* 2016 – † 22.04.2017


Hinweis: Alle Bilder dürfen ohne Genehmigung nicht anderweitig verwendet werden.