Datenträgerüberprüfung bei Windows Start deaktivieren

Manchmal ist es notwendig, dass bei dem Start von Windows ein oder mehrere Datenträger nicht überprüft werden sollen, leider muss der Datenträger einmal von Windows erkannt worden sein weil dieser in der Regel dem Datenträger ein Laufwerksbuchstaben zugewiesen wird.

Sofern es eine andere Möglichkeit geben täte, stünde die hier schon mit drin.

Wichtiger Hinweis: Für dieses Vorgehen werden administrative Rechte benötigt und Kenntnisse in Windows empfohlen. Alle Änderungen am System können negative Auswirkungen bei falscher Anwendung haben. Ich distanziere mich ausdrücklich von allen Benutzerfehlern. Diese kleine Anleitung wurde von mir erfolgreich getestet.

Windows Eingabeaufforderung

Diese Variante benötigt keine administrative Rechte. Vielen Dank an Aktis.

  1. mit der Tastenkombination Windows + R den Dialog “Ausführen” aufrufen
  2. im Eingabefeld folgendes hineinschreiben: cmd und Eingabe (Enter) drücken
  3. Folgendes kopieren, eventuell noch anpassen und danach Enter drücken

ECHO %WINDIR%\System32\chkntfs.exe C: D: E: /X > "%APPDATA%\Microsoft\Windows\Start Menu\Programs\Startup\DontCheckMyHDD.cmd"
Hinweis: Hier wurden die Laufwerksbuchstaben C, D und E eingetragen

Im Ordner “Autostart” wurde die Datei DontCheckMyHDD.cmd angelegt und wird beim oder vor dem Start von Windows automatisch ausgeführt.

Die Datei kann natürlich auch nachträglich mit einem Texteditor wie Notepad bearbeitet bzw. gelöscht werden. Im neueren Windows kann in der Adresszeile folgendes eingegeben werden: shell:startup oder alternativ mit %APPDATA%\Microsoft\Windows\Start Menu\Programs\Startup\

Windows Registry (für erfahrene Benutzer[innen])

Diese Variante benötigt administrative Rechte.

  1. mit der Tastenkombination Windows + R den Dialog “Ausführen” aufrufen
  2. im Eingabefeld folgendes hineinschreiben: regedit
    Möglicherweise erscheint folgendes: “Möchten Sie zulassen, dass…….” einfach mit Ja bestätigen
  3. Folgender Zweig muss in der Windows-Registry aufgerufen werden
    Computer\HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Session Manager
  4. BootExecute mit Doppelklick öffnen:

Standardwert:

autocheck autochk *

Mit Laufwerksbuchstaben:

Einzelne Parameter

autocheck autochk /K:C K:D K:E *

oder vereinfachter

autocheck autochk /K:CDE *

(Hier wurden die Buchstaben C, D und E eingetragen)

Nach einem Neustart sollte zumindest Windows das Laufwerk nicht mehr prüfen.

Es ist möglich dass das BIOS/EFI bei einem möglich defekten Datenträger in etwa wie “S.M.A.R.T. Error Bad Sector” oder was auch immer anzeigt, dies sollte man nicht ignorieren, da der Datenträger eventuell schon Fehleranfällig oder bald ausfallen kann. Wer alles ignoriert und in Windows den Datenträger möglicherweise dennoch verwendet kann, kann dennoch nicht ausgeschlossen werden, dass der Datenträger fehlerhaft oder bald komplett ausfällt. Wichtiges sollte auf so einem Laufwerk nicht mehr gespeichert werden.

Hilfe zu chkntfs.exe

Zeigt die Überprüfung des Laufwerks beim Start an bzw. verändert sie.

CHKNTFS Volume […]
CHKNTFS /D
CHKNTFS /T[:Zeit]
CHKNTFS /X Volume […]
CHKNTFS /C Volume […]

Volume Gibt den Laufwerkbuchstaben (gefolgt von einem Doppelpunkt), den Bereitstellungspunkt oder den Volumenamen an.
/D Stellt die Standardkonfiguration des Computers wieder her, d.h. alle Laufwerke werden beim Start überprüft und auf den fehlerhaften wird CHKDSK ausgeführt.
/T:Zeit Weist dem Initiierungscountdown von AUTOCHK die angegebene Zeit in Sekunden als Wert zu. Fehlt die Zeitangabe, wird die aktuelle Einstellung angezeigt.
/X Schließt ein Laufwerk von der Standardüberprüfung beim Start aus. Diese Informationen werden beim erneuten Aufruf des Befehls zurückgesetzt.
/C Plant die Überprüfung des Laufwerks beim nächsten Neustart;
CHKDSK wird ausgeführt, wenn das Laufwerk fehlerhaft ist.

Beim Aufruf ohne Optionen zeigt CHKNTFS an, ob für das angegebene Laufwerk
das Dirty-Bit gesetzt ist, oder ob es beim nächsten Neustart für die
Überprüfung vorgesehen ist.

Print Friendly, PDF & Email

3 thoughts on “Datenträgerüberprüfung bei Windows Start deaktivieren

  1. Aktis Reply

    so etwas geht ohne den nicht ganz gefahrlosen Eingriff in die Registry (der zudem Admin-Rechte verlangt) auch vom Terminal aus oder sogar als Batch-Datei mit:

    C:\Windows\System32\chkntfs.exe C: D: E: /x

    Wenn man die Batchdatei in den Autostart-Ordner legt (den es auch unter Windows 10 noch gibt), läuft das fortan automatisch und kann durch Entfernen aus dem Autostart-Ordner wieder gestoppt werden.

    und den Registry-Eintrag
    autocheck autochk /K:C K:D K:E *
    kann man vereinfachen in
    autocheck autochk /K:CDE *

    (Kommentare zusammengelegt und Codeformatierung für bessere Lesbarkeit von AlexHaack angepasst, WordPress scheint etwas eigenwillig zu sein)

    • AlexHaack Reply

      Vielen Dank für deinen Besuch, deine Hilfe und Infos 🙂
      Der Beitrag wurde soweit angepasst 😀
      Ich hatte bisher nur dürftige Infos zu diesem Thema gefunden…

  2. Vahid Reply

    Hallo, wäre sehr dankbar für Ihre Tip;
    Wie kann man d. Befehl:
    fsutil dirty bit set C:
    der in Admin. Power Shell eingegeben wurde,
    Rückgängig machen?
    LG Vahid

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *